Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer: Von Wurst über Pizza bis hin zu asiatisch gibt es hier alles.

Die 6 besten Restaurants, die man zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer kennen sollte

Und warum sich ein Besuch in einer der leckersten Gegenden Berlins immer lohnt

Es ist kein Geheimnis, dass Berlin-Neukölln für Foodies ein wahres Schlaraffenland sein kann und mehr zu bieten hat als Shisha-Bars und Döner-Buden. Von asiatisch über indisch bis hin zum coolen Burger-Restaurant gibt es in diesem Bezirk so gut wie alles, was das (Feinschmecker)-Herz oder der knurrende Magen begehrt. Wer gerne essen geht und es liebt, neue Aromen und unbekannte Länderküchen auszuprobieren, sollte sich die Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer einmal genauer ansehen. Wir haben die Lokale genau unter die Lupe genommen und uns dabei einmal quer durch die Restaurants in der Pannierstraße, am Maybachufer vorbei, bis zum Paul-Lincke-Ufer und wieder zurück gefuttert. Die sechs besten Restaurants dieser Gegend, in denen ihr unbedingt mal vorbeischauen solltet, stellen wir hier einmal genauer vor.

1

Die besten Burger Berlins – im BBI

Burger im BBI in der Pannierstraße
Die Burger im BBI in der Pannierstraße muss man einfach probieren. Quelle: Stocksnap.io

Anstehen ist man in Berlin ja gewohnt – vom Berghain zum Beispiel oder beim jährlichen Kampf um die begehrten Berlinale-Tickets. Wenn man in Berlin aber für einen Burger ansteht, dann muss dieser einfach verdammt gut sein. So jedenfalls ist es beim BBI – Berlin Burger International in der Pannierstraße. Wann immer man an dem winzigen Laden vorbeikommt, steht schon eine lange Schlange treu wartender Burger-Liebhaber vor dem Restaurant, in dem es selbst nur wenige Sitzplätze gibt. Macht aber nüscht, denn schließlich wird man hier mit leckeren Burgern für die lange Wartezeit entschädigt.

Pannierstraße 5, 12047 Berlin, Mo – Do: 12 – 23 Uhr, Fr – Sa: 12 – 24 Uhr, So: 12 – 22 Uhr

2

Ammazza che Pizza - Italienische Klassiker in fantasievollem Ambiente

Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer gibts natürlich auch Pizza
Diesen Ort sollten Pizza-Fans kennen. Im Ammazza che Pizza gibt es einfach verdammt gute Pizzen. Quelle: Ammazza che Pizza

Ein Teig, der erst 48 Stunden ruhen muss und dann in einem besonderen Ofen (einzigartig in ganz Berlin) bei 365 Grad gebacken wird verspricht ein ziemlich leckeres Endergebnis. Genau solch eine Pizza bekommst du im Ammazza che Pizza am Maybachufer. Das italienische Restaurant begeistert aber nicht nur mit handgemachter Pizza, sondern auch mit anderen Klassikern der italienischen Küche, einem herzlichen Service und einem fröhlich-bunten Ambiente.

Maybachufer 21, 12047 Berlin, Mo: Ruhetag, Di – So: 12 – 22.30 Uhr

3

Vietnamesischer Kaffee und authentisches Frühstück im Maison Han

Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer: Maison Han
Vietnamesischen Kaffee schlürfen kann man im Maison Han. Leckeres Frühstück und köstlichen Kuchen gibt’s hier aber auch. Quelle: Maison Han

Wer schon einmal echten vietnamesischen Kaffee getrunken hat, den mit gezuckerter Kondensmilch, der wird seinen Kaffee nie wieder anders trinken wollen. Suchtgefahr gleich 100%! Leider bekommt man richtig guten vietnamesischen Kaffee selbst in einer internationalen Stadt wie Berlin nicht an jeder Ecke – im Maison Han aber schon. Die Bohnen werden frisch aus Vietnam importiert und im Café selbst geröstet. Aber auch zum Frühstück lohnt sich der Besuch im Maison Han immer. Dann gibt es hier verschiedene Eierspeisen, Banh Mi Sandwiches, Joghurts, Crêpes und sehr leckere Kuchen zur Auswahl.

Pannierstraße 40, 12047 Berlin, Mo – So: 09 – 22 Uhr

4

Rustikale Alpenküche in charmantem Jahrmarktsambiente im Julini

Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer: Das Julini am Abend
Bunt, charmant, gemütlich: das Julini in der Neuköllner Pannierstraße. Quelle: Julini

Meine Damen und Herren, hereinspaziert! Wenn man in den Abendstunden am Julini vorbeiläuft, fällt sofort auf, dass das kleine gemütliche Restaurant in der Pannierstraße mit vielen Kerzen hell erleuchtet ist und eine besonders warme Atmosphäre ausstrahlt. Die Speisekarte verspricht einen Streifzug durch die rustikale Küche des Alpenlandes mit Gerichten wie Steinpilz-Semmelknödel in weißer Pfeffersauce oder Münchner Schweinsbraten in Dunkelbiersauce. Nach einem Spaziergang entlang des Kanals an einem kalten Herbsttag gibt es deshalb auch nichts Schöneres, als sich anschließend im Julini aufzuwärmen und zusammen mit einem Glas Wein eines der deftig-leckeren Gerichte zu genießen.

Pannierstraße 26, 12047 Berlin, Di – So: ab 18 Uhr

5

Spindler Restaurant: saisonale Köstlichkeiten mit französischem Charme

Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer: Außenbereich Spindler Restaurant im Sommer
Traumhafte Kulisse erwartet dich im Spindler Restaurant. Quelle: Spindler Restaurant

Das Spindler am Paul-Lincke-Ufer lässt nicht nur das Herz von Foodies um einiges höher schlagen. Interior-Fans sind hier ebenso gut aufgehoben. Kein Wunder, kann man sich in dem cool-urbanen Ambiente noch das eine oder andere für die eigenen vier Wände abgucken. Trotzdem empfehlen wir, nicht allzuviel Zeit für das obligatorische Foto für den Instagram-Account zu verwenden, sondern sich eher der beeindruckenden Speisekarte zu widmen. Die Küche ist modern, saisonal und von französischer Cuisine inspiriert. Neben einer Tageskarte mit Gerichten wie Tagliatelle mit Kastanie & Ziegenkäse, gibt es auch ein Menü mit Spezialitäten, die von Jahreszeit zu Jahreszeit wechseln und Klassikern wie dem Havelländer Schweinebauch in Rauchbiersauce. Unbedingt zum Brunch am Wochenende vorbeikommen, es gibt nämlich Pancakes, Eier, Croissants und sogar richtige Hauptgerichte wie Lachspasta oder Shakshouka.

Paul-Lincke-Ufer 42, 10999 Berlin, Mo – Fr 09 – 00 Uhr, Sa – So 10 – 00 Uhr

6

Chinesische Lieblingsgerichte im FeedBack schlemmen

Restaurants zwischen Pannierstraße und Paul-Lincke-Ufer: Innenansicht FeedBack
Modern und lecker: Im FeedBack trifft moderner Berliner Stil auf neuinterpretierte Klassiker der chinesisch-kantonesischen Küche. Quelle: FeedBack

Das FeedBack befindet sich direkt am Landwehrkanal, wo Paul-Lincke-Ufer und Mariannenstraße aufeinandertreffen und begeistert mit moderner chinesischer Küche, die so gut ist, dass das FeedBack innerhalb kurzer Zeit zum Lieblings-Restaurant vieler Berliner machte. Statt gebratener Nudeln im Pappbecher bekommt man hier neu interpretierte kantonesische Klassiker wie den Pfannkuchen „Fallen Duck“ mit einer Füllung aus gerösteter Ente, Gemüse und Schnittlauch – serviert mit Hoi Sin Sauce. Und auch die Weine, die hier serviert werden, sind stets passend zu den Gerichten gewählt.

Paul-Lincke-Ufer 45, 10999 Berlin, Di – So 12 – 23 Uhr

Veröffentlicht in Guide
Judith Taudien

Judith Taudien

Hin und hergerissen, ob nun Schnitzel, indisch oder doch Sushi ihr Lieblingsessen ist, versucht Judith bei ihrer Arbeit für Quisine nicht ständig an Essen zu denken. Schafft sie es doch mal, träumt sie von einem Dinner mit Nigel Slater oder guckt Katzenvideos im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *

385 Views