Quandoo
(DE) Deutsch
5.3 /6 Ausgezeichnet 11036 Bewertungen

Okinii Düsseldorf

Stadtmitte Japanisch, Sushi €€€ +100
Reservieren
Anfrage
-
1 Person
+
{{ capacity }}
Wollen Sie für eine größere Gruppe reservieren? Versuchen Sie es einmal mit der Gruppen-Anfrage!
{{ request.date | date: 'mediumDate'}}
{{ discount.name }}
-
{{time.date | date: 'HH:mm'}} | -{{request.discount.value}}%
+
Für dieses Datum gibt es leider keine Verfügbarkeit.
{{time.date | date: 'HH:mm'}}
{{ discount.name }}
{{time | date: 'HH:mm'}}
{{time | date: 'HH:mm'}}
{{ request.area.name }} Wo möchten Sie sitzen?
{{ area.name }}
Tut uns leid, aber das ist der einzige verfügbare Bereich für Ihre Auswahl.

Okinii Düsseldorf

Liebe Gäste, bitte beachten Sie, dass die Lunch-Time nur freitags bis sonntags um 12 Uhr beginnt und um 16 Uhr endet, während die Dinner-Time zwischen 16 und 23:30 Uhr stattfindet. Vielen Dank!

Das Okinii Düsseldorf gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten asiatischen Restaurants der Stadt – und schon ein kurzer Blick auf das Konzept genügt, um zu verraten, warum dies so ist: Hier in der Immermannstraße, direkt in der Stadtmitte, können Gäste die Vielfalt der Küche aus dem Land der aufgehenden Sonne hautnah erleben. Über 100 verschiedene japanische Speisen, darunter eine große Auswahl an Sushi-Spezialitäten stehen auf der Karte – und bei dem All-You-Can-Eat-Angebot des Restaurants, bei dem die Bestellungen per iPad aufgegeben werden, kann man sich genüsslich kreuz und quer durch die herrlich-landestypische Küche probieren.

Öffnungszeiten

  • Montag 12:00 - 15:00, 18:00 - 23:30
  • Dienstag 12:00 - 15:00, 18:00 - 23:30
  • Mittwoch 12:00 - 15:00, 18:00 - 23:30
  • Donnerstag 12:00 - 15:00, 18:00 - 23:30
  • Freitag 12:00 - 00:00
  • Samstag 12:00 - 00:00
  • Sonntag 12:00 - 23:30
Okinii Düsseldorf, Immermannstrasse 35, 40210 Düsseldorf

Weitere Informationen

Liebe Gäste, bitte beachten Sie, dass Sie gerne auf das Okinii im Medienhafen ausweichen können, wenn im Okinii in der Immermannstraße keine Plätze mehr verfügbar sind. Vielen Dank!

Das Gastronomie-Konzept des Okinii Düsseldorf verbindet kulinarische Tradition mit moderner Technologie: Beim All-You-Can-Eat-Angebot können die gewünschten Gerichte auf einem iPad angeklickt und auf diese Weise bestellt werden. Dies wird elektronisch an das Küchenteam weitergeleitet, welches die jeweiligen Speisen dann ganz frisch aus den besten Zutaten zubereitet – und natürlich halten sich die Köche dabei an traditionelle und bewährte Rezepte, damit das Geschmacks-Erlebnis im Okinii so unverfälscht wie möglich ist. Dieses können die Gäste dann in einem zeitgemäß-gestalteten Ambiente mit einer schlichten, aber eleganten Ästhetik genießen. Das Restaurant in der Stadtmitte bietet eben ein ganz besonderes Gastronomie-Erlebnis.

Die Spezialitäten auf der digitalen Speisekarte des Okinii Düsseldorf decken die ganze Bandbreite der japanischen Kochkunst ab. Hier finden Feinschmecker sowohl eine große Auswahl an Sushi-Variationen (Maki, Nigiri, Gunkan und California Roll), als auch an Salaten, Suppen, sowie warmen Gerichten, wie zum Beispiel Nudel-, Reis- und Grillspezialitäten. Somit kann man mit einem Besuch im Okinii Düsseldorf die ganze Vielfalt der japanischen Küche kennenlernen und genießen und sich von dieser aufregenden Kulinarik hier in der Immermannstraße begeistern lassen.

Empfehlungen des Küchenchefs

11036 Bewertungen

5.3 /6 Ausgezeichnet 11036 Bewertungen
Service & Bedienung: freundlich
Preis-Leistungs-Verhältnis: günstig
Atmosphäre: sehr angenehm
Lautstärke: durchschnittlich
Wartezeit: kurz
Essen: köstlich
5577 6
3724 5
1158 4
354 3
138 2
85 1
1 Beitrag 6
16.10.2017 17:09

Sehr gutes Essen und wirklich interessantes Konzept! Wirklich sehr gerne wieder, Preisleistungsverhältnis ist sensationell. Wir waren eine Gruppe von Freunden die einen kurzen Urlaub in Düsseldorf gemacht haben und der Abend im Okinii hat das Programm dieses Tages sehr schön ergänzt.

9 Beiträge 6
15.10.2017 17:11

Der Besuch war wie immmer super. Das Restaurant ist am Samstag recht voll, sodass man auf einige Speisen immer etwas warten musste. Geschmeckt hat es sehr gut und die Auswahl ist der Hammer.

2 Beiträge 6
15.10.2017 16:10

Super gutes Essen mit schnellem Service! Das Sushi kommt schnell und ist qualitativ für den Preis schwer in Ordnung! Wir kommen schon bald gerne wieder.

6 Beiträge 6
15.10.2017 09:37

Wir wollten uns alle einfach mal privat treffen und da viele okinii noch nicht kannten sind wir hin. Alles war super und wir kommen in 2 Wochen noch mal vorbei. Dankeschön

18 Beiträge 3
06.04.2015 15:22

Die 3 bekommt das Okinii nur, weil ich bereits schon einmal da war und weiß, dass es auch anders geht. Bei meinem letzten Besuch liefen Runde 1 und 2 reibungslos ab... Ich war zum ersten Mal in Begleitung meiner Eltern da, diese sind immer ein bisschen skeptisch, aber ich dachte ich könnte sie vom Okinii überzeugen. Wir hatten ab 12:00 Uhr reserviert, das heißt um 14:30 Uhr mussten wir unseren Tisch räumen. Um 13:15 Uhr hatten wir dann die 3. Runde bestellt. Nach 20 Minuten war ich ein wenig stutzig, schließlich war immer noch nichts von der Bestellung gekommen - auch die bestellten Getränke nicht. Also habe ich nachgefragt - um zu erfahren, dass das System ausgefallen ist und keine Bestellung mehr per Pad empfangen werden konnte. Da war ich schon leicht angesäuert. Die Bedienung nahm unser iPad mit um sich die Bestellung der dritten Runde aufzuschreiben und handschriftlich an die Küche weiterzuleiten. Das war um 13:40 Uhr. Auch um 14:00 Uhr fehlte sowohl von der Bestellung (was auch heißt, dass wir auch nach 45 Minuten noch keine Getränke hatten!) als auch von der Kellnerin jede Spur. Auch auf Nachfragen wurde uns nicht geholfen. Von 3 verschiedenen Kellnern erhielten wir die Antwort "ich kann ja mal fragen aber mehr kann ich da nicht tun." Um 14:30 Uhr schließlich erbarmte man sich und ein Kellner kam und fragte uns auf der analogen Karte, was wir denn bestellt hätten. Das kam dann auch einigermaßen zügig.. wenn auch unvollständig, da er es für unnötig hielt, sich die Bestellung aufzuschreiben. Die Hälfte der Zeit saßen wir hungrig und durstig herum und mussten sogar um die um 14:30 Uhr eintrudelnde Bestellung überhaupt noch essen zu können die Parkzeit verlängern. (Wer schon mal in Düsseldorf geparkt hat weiß, dass das kein billiges Vergnügen ist). Das Essen kam unvollständig und die Gelegenheit, die anderen Runden nach der 3. die sich ja nun 1,5 Stunden gezogen hatte, auch noch auszunutzen wurde uns nicht gegeben. Ich für meinen Teil finde das schade. Meine Erfahrungen im Okinii waren bis jetzt sehr positiv. Das Essen schmeckt wirklich gut und auch das System mit dem iPad gefällt mir - das Essen kommt so wie es fertig ist und nicht alles auf einmal wie in anderen Restaurants. So hat man schneller etwas zu Essen und keine ellenlangen Wartezeiten. Was mich persönlich nun stört und dazu veranlasst hat "nur" eine 3 zu geben ist das Folgende: Niemand hielt es für nötig den Gästen Bescheid zu sagen dass die Systeme ausgefallen waren und ihre Bestellungen nicht bearbeitet werden konnten. Erst als wir nach 20 Minuten explizit nachfragten wo unsere Bestellung bleibe haben wir erfahren, dass seit einer guten halben Stunde nichts mehr funktioniert... So etwas finde ich unmöglich. Schließlich bezahlt man um 2,5 Stunden dort zu essen. Das ist auch nur fair, sonst würde es sich für das Okinii selbst nicht lohnen. Wenn man von diesen 2,5 Stunden dann aber 1,5 Stunden in Unwissenheit dort sitzen gelassen wird, ohne Service und ohne sich zu kümmern, dann ist das eine unglaubliche Frechheit. Besonders wenn man sieht, dass unzufriedene Kunden, die schon mehr als eine Stunde auf ihr Essen warten einfach sitzen gelassen werden, Kunden die zahlen möchten aber innerhalb von Minuten ihre Rechnung erhalten. Da funktioniert der Service dann einwandfrei. Auch finde ich, sollte so ein Restaurant, dass sich auf die Technik in solch einem Maße stützt, auf jeden Fall einen "Notfallplan" haben, was im Falle eines solchen Totalausfalls passieren soll. Schließlich kann es nicht sein, dass ich weil die Technik nicht funktioniert nichts zu Essen bekomme. Meine Eltern waren unglaublich entsetzt über den Mangel an Service und den Umgang mit dem Kunden (besagtes "ich frage mal aber da kann ich nichts machen"), während die die zahlen wollten munter bevorzugt wurden. Natürlich möchte das Okinii dass diese die Tische schnell für neue Kunden räumen... aber es kann nicht sein, dass es keine fünf Minuten dauert bis sie die Rechnung erhalten und bei anderen dauert es geschlagene 1,5 Stunden bis sie ihr bestelltes Essen (was da übrigens bereits kalt war) erhalten. Meine Eltern werden diesen Laden nie wieder betreten. Ich bin schwer enttäuscht davon, da ich dieses Restaurant eigentlich sehr mag und gehofft habe sie davon ebenso überzeugen zu können. So ein Ausfall kann immer mal passieren und die Bedienungen waren in keinster Weise darauf vorbereitet. Man konnte noch nicht einmal nachfragen, wenn man sich nicht der Leuchtreklame bedient hat. Die Kellner huschen durch die Gänge wie Schatten mit Scheuklappen. Auf Zuruf oder Winken wird nicht reagiert. Und der Button zum Service rufen - tja der war auf den iPad das schon seit geraumer Zeit weg war. Ich finde man muss für solche Fälle einen Alternativplan haben. Deswegen auch diese "befriedigende" Bewertung. Das Essen schmeckt sehr gut und ist in der Regel (mittags) auch schnell zur Stelle, aber wenn man das Pech hat einen solchen Systemausfall o.Ä. mitzuerleben, dann kann man sich darauf verlassen, dass man links liegen gelassen wird - es sei denn man will gerade zahlen.

2 Beiträge 5
12.01.2016 09:28

Okinii Düsseldorf kann ich auf jedenfalls empfehlen. Ich war am Freitag um 21:15 mit 6 Freunden dort essen. Reservierung hat perfekt funktioniert. Zunächst haben wir Getränke bestellt und eine kurze Einweisung in die Bedienung der iPads bekommen. Wirklich kinderleicht. Und dann ging der Spaß auch los. Die Auswahl ist riesig. Am Besten schaut man sich vor dem Besuch die Karte schonmal zuhause an. Die Idee mit den iPads ist klasse. Wir mussten auch nicht lange warten und es kamen Stück für Stück die Gerichte, so dass nichts kalt wird und man immer was leckeres vor sich hat. Das Essen war superlecker. Wir waren alle sehr zufrieden. Das Konzept mit den 1€ Strafe für kalte Gerichte und 2€ Strafe für warme Gerichte finde ich eine gute Lösung um Verschwendung und sinnloses Bestellen zu vermeiden. Insgesamt haben wir 2,5 Stunden dort gegessen. Ein wirklich toller Abend. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut! 26,90€ sind definitiv nicht günstig, aber wer bei Sushi ein All-U-Can-Eat für 10€ erwartet... Einen Punkt Abzug gibt es, da teilweise manche Speisen nicht kamen und man erstmal auseinanderhalten musste, wer was bestellt hat. Das hat uns aber nicht weiter groß gestört. Okinii ist definitiv zu empfehlen und ich werde sicher nochmals kommen.

1 Beitrag 3
21.09.2015 03:17

Nach mehreren Anläufen (2 x spontan Mittags gegen 13:35 Uhr als "zu spät" hinauskomplimentiert) bin ich dann nach telefonischer Reservierung am Vortag doch noch Gast geworden. Pünktlich bei Öffnung Mittags um 12 Uhr erschienen war der am Vorabend telefonisch bestellte, bestätigte und sicherheitshalber - wie erbeten - zusätzlich im Internet georderte "letzte" Tisch ("Nr. 41", "bitte im Internet mit angeben", wie auch "die Geburtstagskinder mit Namen und Geburtsdatum!") doch "nicht frei" und ein in Tür-, Theken- und Kassen-Nähe angebotener Tisch erschien wenig geeignet, die angemeldete Geburtstagsfeier mit eingeladenen Gästen zu zelebrieren. Erst eindringliches Pochen auf "einen Tisch, wie zugesagt im hinteren Bereich des Lokals" mit der Androhung anderenfalls das Lokal zu verlassen, brachte den Service dazu, einen solchen Tisch freizugeben. (Übrigens blieb durchgehend 1/3 der Tische, besonders im hinteren Teil des Lokals, unbesetzt!). Nach knapper Einweisung in das Bestellsystem (via iPad) wurde eindringlich auf die Konventionalstrafen für nicht gegessene Speisen (€ 1,- für Vorspeisen und Beilagen sowie € 2,- für Hauptgerichte) hingewiesen, die der Rechnung aufgeschlagen werden, - was für überraschte Gästegesichter und Kopfschütteln sorgte und dem Rahmen einer angemeldeten Geburtstagsfeier keinesfalls angemessen erschien. Nach einem Aperitiv / Cocktail war die erste Runde mit zu stark gekühlten Sushi&Co. appetitlich auf einer Platte für die vier Gäste arrangiert. Die weiteren Bestellrunden wurden schälchenweise - mal 2 oder drei, mal einzeln - mit zum Teil längeren Pausen - zu den Tisch gebracht, was für einige Verwirrung sorgte, da man nicht genau sagen konnte, wessen Order es sein könnte. Im Gegensatz zum Dinner waren Mittags leider nur Lachs, Butterfisch und Krabbenersatz bzw. Huhn und Ente in Variationen von der Karte zu ordern. Auf Order weiterer Getränke zum Essen war man offensichtlich nicht eingestellt. Zu keinem Zeitpunkt wurde darauf geachtet, dass die Cocktails längst ausgetrunken waren. Mann musste vom Tisch aufstehen und einem Kellner hinterherlaufen und ihn zur Bestellungsaufnahme bitten. Die im Internet bestellte und telefonisch zugesagte "Überraschung für die Geburtstagskinder" bestand aus einem süßen, alkoholfreien Getränk mit Slush-Eisgranulat mit abbrennender Wunderkerze und etwas welk schmeckendem Obst auf einem Spießchen" und wurde leider erst auf persönliche Nachfrage zum Nachtisch (Eiskugel) gebracht - mutmaßlich, um wohl den Getränkeumsatz nicht noch weiter zu reduzieren. Dabei kamen mehrere Tische im Lokal zeitgleichen zum Zuge. Bereits 20 Minuten vor der in der Speisenkarte und im Net angekündigten deadline wurde die "last order" eingefordert und das iPad eingesammelt. Beim Aufbruch kam dann doch noch rasch ein Service-Mitarbeiter und versuchte, zu einem Espresso zu überreden. Durchgehend war eine normale Tischkommunikation erschwert durch die etwas zu laute Pop-Musik. Dadurch war der Geräusch- und Stimmungspegel störend laut. Insgesamt blieb ein zwiespältiger Eindruck: - gute Speisen - routinierte Küchencrew - gutes Speisen-Preis-Verhältnis - unzuverlässige Tisch-Vorbestellung (sowohl telefonisch als auch via Internet) - wenig Gast-orientierte Tür- / Empfangs-Crew (mutmasslich eigennützig auf kurze Wege für das Servicepersonal ausgelegte Tischbelegung) - wenig aufmerksame Kellner und Sommeliers - geringe Getränkeauswahl - vorgefertigte und zu kühl temperierte Sushi & Co (zum Teil trocken und hart) - unstrukturiertes Servieren der einzelnen Bestellungen - zu offensichtlich um eigene `Ökonomie´ besorgtt (Strafzahlungsankündigung und im Vergleich zu Einzelgast-Portionen stark reduzierte Menge bei Mehr-Gast-Orders sowie Timing der Geburtstagsüberraschung). - zu laute Musik Fazit: - Mittags für den eiligen Gast, Geschäftsmann, Studenten und Japaner geeignetes Restaurant - Verbesserungwürdiger Service - K e i n e Wohlfühl-Gastronomie

1 Beitrag 5
29.05.2016 13:21

Waren zu zweit am Feiertag, mittags um 13uhr da. Leider musste man sich trotz Reservierung in eine lange Schlange einreihen. Das war etwas ärgerlich, da man anfangs nicht wusste, ob die Leute vor einem auch reserviert hatten. Aber es ging trotzdem immer noch recht schnell. Eine Reservierung war notwendig, da das Okinii komplett ausgebucht war. Der Platz war gut, und man bekam kurz aber ausreichend das Prinzip erklärt. Die Bedienung des IPads ist easy und selbsterklärend. Bis auf eine Sache bekamen wir bei 4 Bestellrunden alles und mit größtenteils akzeptablen Abständen geliefert (obwohl das Restaurant bis auf den letzten Platz besetzt war). Es schmeckte alles wirklich sehr, sehr gut! Sehr zu empfehlen sind die Gyoza und die Hähnchenspieße, sowie die Sushi. Die Portionsgrößen könnten manchmal etwas größer sein, aber dadurch, dass man auch mehr von etwas bestellen kann, völlig okay. Anzumerken wäre hier, wenn man von etwas 2 Portionen bestellt oder von den Sushi mehrere verschiedene, wird dies auf einem Teller gebracht. Für Leute, die sich ungern Portionen teilen, eventuell wichtig zu wissen. Dass man bezahlen muss, wenn man zu viel bestellt und es nicht essen kann, lässt einen tatsächlich vor jeder Runde überlegen, wie viel man noch bestellen möchte. Zwischen den Bestellrunden müssen mindestens 10min liegen (verbleibende Zeit wird auf dem IPad angezeigt) , wobei dies, dadurch, dass man die bestellten Gerichte nach und nach bekommt, kein Problem ist. Die Getränke bestellt man auch über das IPad und diese kamen auch sehr zeitnah. Auch die Rechnung fordert man darüber ganz leicht an, wobei man vorab noch angibt, ob man in bar, mit Gutschein oder mit EC-Karte (bevorzugt) bezahlen möchte. Insgesamt kam uns die Atmosphäre, und durch dieses eher ungewöhnliche System trotz vollem Haus, sehr entspannt vor. Einen Punkt Abzug gibt es nur, weil uns eine Sache nicht gebracht wurde und wir manchmal doch etwas zu lang warten mussten, bis wir wieder etwas geliefert bekamen. Ansonsten können wir das Okinii nur wärmstens empfehlen!

2 Beiträge 4
28.01.2017 23:19

Unser dritter Besuch bei Okinii. Wir hatten einen Tisch vorreserviert und eigentlich sah das Restaurant garnicht so voll aus - trotzdem dauerte jede Bestellung diesmal sehr lang - deutlich länger, als man eigentlich für einen "Gang" benötigt (vorgesehen sind 15 Minunten, währenddessen man (zu zweit) die 10 bestellten Items essen soll. Zunächst warteten wir auch brav darauf, dass Alle Gerichte kamen bevor wir wieder bestellten, hinterher (einmal dauerte es 40 Minuten bis alles da war) gingen wir dazu über schon mal den nächsten Gang zu bestellen, während wir noch auf den vorigen Gang warteten. Eigentlich nicht erlaubt und auch nicht optimal, wenn man weiss, dass man zuviel bestelltes extra bezahlen muss. Aber auch so saßen wir teilweise 20 Minuten ohne neues Essen da. Als Erkläung entschuldigte sich ein Kellner damit, dass das Küchenpersonal "gerade" gewechselt hätte (Wir waren über 2 Stunden dort), beim Bezahlen meinte ein anderer, es seien die vielen Besucher von der Messe "Boot" schuld - obwohl das Restaurant mindestens zu einem Drittel unbesetzt schien. Naja, wir hatten Zeit und haben das Essen trotzdem genossen - nur den Nachtisch hätten wir schon gerne vor dem letzten Sushi gehabt. Nun zum Essen: Das positive: Sowohl der Sekt zum Aperetiv als auch der Rotwein zum Essen (dt. Merlot) waren sehr gut und angemessen bepreist. Die gegrillten Hummerkrabben waren super, die Gyoza auch. Die Miso Supper war leider total versalzen und fast ungenießbar - Hatte da jemand zu wenig Wasser genommen? - Das Sushi war OK, eher Mittelmaß - aber das passt - bei "all you can eat" kann man kaum Gourmetqualität erwarten. Die Auswahl ist recht gut. Süßgarnele, Seeaal Nigiri und Jakobsmuschel Gunkan waren meine Favoriten. Die Auswahl beim Nachtisch ist eher dürftig, aber die frittierten Bananen waren frisch und lecker. Trotz des teils langen Wartens haben wir den Abend genossen, auch wohl da wir einen 4er Tisch für uns alleine hatten und das Restaurant uns an diesem Abend recht ruhig vorkam. Kommen wir wieder? Wahrscheinlich, aber wir werden es auch mal wo anders versuchen.

1 Beitrag 6
03.06.2017 15:38

Waren erneut mit 4 Leuten im Okinii Düsseldorf Innenstadt. Haben einen guten relativ ruhigen Platz in der Ecke bekommen. Der Service freundlich und zuvorkommend. Hat uns auch rechtzeitig daraufhingeweiesen das die Küche bald schließt. Und auch zwischendurch gefragt ob alles okay ist und ob es schmecken würde. Und am Anfang gefragt ob auch alle das System kennen. Essen war auch qualitativ echt lecker. War wieder ein Top Abend im Okinii Düsseldorf Innenstadt.

1 Beitrag 6
31.03.2016 12:45

Ich fand es echt super, gerade das System hatte mich positiv überrascht. Man kann für zweieinhalb Stunden theoretisch alle zehn Minuten bis zu acht Gerichte bestellen und bleibt bei dem Preis von ca. vierzehn Euro. Satt wird man so auf jeden Fall! Das Bestellen per iPad ist ziemlich bequem und geht schnell. Was ich persönlich besonders schön fand an den "Spielregeln", war, dass man dazuzahlen muss, wenn man etwas nicht aufisst. So wird allgemein weniger Essen weggeworfen und somit verschwendet. Problematisch war für einige meiner Mitgäste jedoch, dass wohl nur Essstäbchen (und bei einigen Gerichten Löffel) als Besteck zur Verfügung standen, was für jemanden, der es nicht gewohnt ist, damit zu essen, nicht allzu leicht ist. Auch als Vegetarier hat man eine gute Auswahl an Spezialitäten, mehr als ich überhaupt essen konnte, haha. Leider kamen einmal eine Bestellungen erst dann bei uns an, als wir persönlich darauf aufmerksam machten. Das war bei dem ansonsten sehr guten und höflichen Service und in Anbetracht dessen, dass im Restaurant viel los war, aber zu verschulden. Alles in allem kann ich das Okinii in Düsseldorf also sehr empfehlen, insbesondere wenn man Interesse an der japanischen Küche hat. Man sollte aber auch jeden Fall vorher reservieren, wenn man dort essen möchte, da spontan selten etwas frei zu sein scheint.

2 Beiträge 6
18.07.2017 22:31

Heute war ich mit meiner Schwester im Okinii Düsseldorf. Ich war schon seit längerer Zeit nicht mehr im Restaurant essen gewesen, deswegen hat mich das Ambiente wieder einmal positiv überrascht. Trotz des heute recht warmen Wetters war das Restaurant sehr gut klimatisiert gewesen. Wie im Okinii üblich bestellt man sein Essen mit einem Tablet, welches nach einer kleinen Wartezeit zu Tisch gebracht wird. Um es kurz und knapp zu beschreiben: Sehr, sehr lecker! Für jeden ist etwas passendes dabei, ob warm oder kalt. Besonders der Litschi-Saft war super, empfehle ich daher sehr gerne weiter. Ich freue mich bereits auf meinen nächsten Besuch im Okinii! :)

3 Beiträge 5
08.02.2016 19:32

Wir waren mit unserem Besuch beim Okinii Düsseldorf sehr zufrieden. Das Essen war sehr lecker, die Bedienung freundlich und das Ambiente sehr schön. Die Musik hattte (im Gegensatz zu einem frühreren Besuch dort) eine sehr angenehme Lautstärke und man konnte sich gut unterhalten. Leider ist einem Kellner ein Glas Cola runtergefallen, sodass ein Freund von mit ziemlich nass wurde. Kann mEn passieren, ich finde es aber schade, dass es für ihn keine Entschädigung in Form eines Freigetränks oder eines kleinen Preisnachlasses beim Essen gab (Ich meine nicht für den ganzen Tisch, sondern nur für ihn). Das sollte schon drin sein, wenn sowohl Hemd als auch Winterjacke mit Cola getränkt werden. Alles in allem war es aber wieder ein sehr gelungener Abend im Okinii!

1 Beitrag 5
29.12.2016 08:14

Die Qualität des Sushi und der anderen Speisen war sehr gut, die Auswahl groß und nur wenige Items verlangen nach einem kleinen Aufpreis uns sind damit optional. Jede Runde, schnellstens alle 15 Minuten, kann man pro Person 5 Items bestellen, die alle erst gegessen werden sollten, bevor man die nächste Runde bestellt. In der Praxis waren wir immer schon schneller fertig und bestellten sofort nach Ablauf der Zeit, auch wenn man noch auf die vorige Runde wartet. Die Wartezeit insgesamt variierte, zog ich aber schon manchmal etwas. Da man "nur" zweieinhalb Stunden ab der ersten Bestellung dort sitzen kann, fühlte sich das Ganze manchmal etwas nach einem Wettrennen gegen die Zeit an. Schade ist, dass es von den süßen Dessert nur drei verschiedene Items jeweils nur ein Mal pro Person gibt. Das Bestellen soll hier also gut überlegt sein, wenn man etwas Süßes zum Schluss haben möchte. Der Service war insgamt sehr freundlich und reagierte auf Nachfragen, leider warteten wir zum Schluss knapp anderthalb Stunden auf eine gebackene Banane, und zwei andere Items hatten uns im Laufe des Abends gar nicht erreicht - stattdessen bekamen wir und unsere Tischnachbarn manchmal Dinge aufgetischt, die wir gar nicht bestellt hatten. Diese wurden dann aber auch wieder mitgenommen. Alles in allem war der Abend im Okinii trotzdem sein Geld wert, und vielleicht auch gerade wegen dieser kleinen Fauxpas sehr unterhaltsam.

11 Beiträge 5
07.02.2016 22:52

Heute, 07.Feb. 2016, waren wir das erstemal am Mittag im Okinii essen. Diesmal, haben wir 2 Sachen, tatsächlich nicht gut geschmeckt... Woran das wohl lag??? Habe ich noch nie erlebt... Ansonsten, war alles so gut wie immer :-) Was wir Neu gelernt haben ist, was wir bisher nicht wussten... Das man, wenn man wie wir immer mit einer Gruppe kommen, nicht individuell zwischen Lunch und Dinner auswählen kann, sondern nur ALLE für 26,-€ oder 15,-€ und einer wollte nichts Essen, sondern nur was Trinken...aber das geht gar nicht, wurde also "gezwungen" 26,-€ zu zahlen, wenn er bei uns sitzen bleiben wollte. Eine von uns wollte nur was kleines Essen d.h. für 15,-€, aber das ging auch nicht, weil Alle das gleiche nehmen müssen.... Das finde ich schade, das man gezwungen wird und natürlich aus Angst, das jemand mehr ist, als bezahlt, was ich auf der einen Seite verstehen kann, aber als Erwachsener Mensch, es schade finde, das dies mir unterstellt wird, das ich "betrügen"" würde. Unsere Freunde, haben jedenfalls beschlossen, da nie mehr nicht zugehen, was natürlich schade ist....Wir haben dann alles bezahlt, weil wir natürlich zusammen sitzen wollten... Also, wir haben nach 2 Jahren gelernt....nur hingehen wenn jeder essen möchte... und nicht individuell wählen möchte. Man lernt NIE aus, was für verschiedene Bedingungen gibt...

4 Beiträge 6
14.10.2016 19:10

Also wie fange ich an...: Ein Besuch in diesem Restaurant ist seit mehreren Jahren Bestandteil unserer Beziehung. Wir kommen gerne zu unserem Jahrestag, zu Weihnachten und unseren Geburtstagen, aber auch zwischendurch gerne mal her. Die Speisen werden per Tablet (iPad) rundenweise bestellt und sind gut portioniert. Sie sind immer auf den Punkt zu bereitet und schmecken einfach super lecker! Selten dauert die Zubereitung ein paar Minuten länger, was nur die frische Zubereitung und das Konzept bestätigt, nichts übergelassenes wegzuwerfen, da z.B. eine Rolle Sushi erst gemacht wird, wenn sie auch komplett benötigt wird. Zu Geburtstagen kann man dem Personal Bescheid geben und das "Geburtstagskind", ob jung oder alt bekommt mit einem passenden Birthday-Song einen Cocktail serviert (hier kann ich leider nicht sagen, ob dies etwas kosten würde). Dazu kann man aber ganz einfach das nette Personal fragen. Alles in Allem sind wir einfach von dem Konzept und dem ganzen Restaurant angetan und wollen die mittlerweile langjährige Tradition nicht mehr missen. LG

1 Beitrag 4
11.07.2017 22:06

Das Essen schmeckt wirklich gut. Aber die Bestellung "5 Dinge alle 15 Minuten per iPad" ist wirklich nervig. Man bestellt also die erste Runde und es dauert ein paar Minuten bis die ersten Gerichte eintreffen. Wir waren zu dritt, also sollten 15 Dinge kommen, wobei man sich nicht ganz sicher war, wer nun welche Röllchen o. ä. bestellt hat. Die ersten 15 Minuten waren um, also fängt man schon an die nächsten 3x5 Dinge zu bestellen, obwohl noch nicht alles aus der ersten Runde da war. Die ersten Dinge der zweiten Runde kommen. Oder sind es die noch offenen Dinge der ersten Runde? Wem gehört der Kohl denn jetzt nun? Spätestens in der dritten Runde wußte jeder kaum mehr, was noch offen ist, wer wann was bestellt hat und aus welcher Runde für wen denn nun die Gerichte waren, die gebracht wurden. In der vierten Runde war der Überblick total verloren und es hätte sein können, dass noch 10 Gerichte kommen, oder auch nur 2 oder auch keines. Noch was bestellen oder lieber nicht, weil man es dann nachher nicht mehr schafft und jedes bestellte aber nicht gegessene Gericht extra bezahlen muss? So lecker es auch ist, aber dieses ständige aufpassen und merken müssen streßt einen dann doch mehr, als man es bei einem gemütlichen Abend haben möchte. Ich möchte mich unterhalten und etwas essen und mir keine Strichliste machen müssen wer wann was bestellt hat ...

1 Beitrag 6
20.02.2016 10:35

Das Okinii Düsseldorf ist sehr zu empfehlen. Davon abgesehen, dass das Bestellen via iPad eine nette technische Spielerei ist, hat man so auch viel mehr Ruhe und muss sich nicht zügig entscheiden während ein Kellner auf die Bestellung wartet. Man bestellt einfach während die vorherige Runde verzehrt wird. Besonders gut gefällt mir an diesem Restaurant auch die moderne, edle Einrichtung. Ich komme zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen immer wieder gern mit meiner Familie zum Essen hier her.

40 Beiträge 6
03.02.2015 19:52

Das Okinii Düsseldorf übertrifft sämtliche Erwartungen. Der Service ist top. Das Essen ist von bester Qualität. Kein Wunder dass das Okinii immer ausgebucht ist. Wir hatten einen Tisch für 12 Uhr Mittags reserviert. Bereits um 11.50 Uhr standen ca 30 Personen vor dem Lokal....mehr muss man nicht sagen. Wer gutes Essen in einem stilvollen Ambiente liebt und wirklich guten Service schätzt, ist hier absolut richtig. Bitte eröffnet noch ein Restaurant im Ruhrgebiet. Die Leute werden es lieben!!!

3 Beiträge 5
05.09.2014 11:42

Reservierung professionell, Service sehr freundlich, Bestell-System mit iPad gewöhnungsbedürftig (unseres hatte zudem Displaysensor-Probleme), Zeit-limitierte Bestellung mit Sperre für 10 Minuten (Abends 15 Min.) bis zur nächsten Order von Sushis befremdlich (unnötiger Bestell-Streß !!!), Strafzahlung, falls bestellte Speisen nicht konsumiert wurden (no go !!!), Stäbchenbeherrschung sollte gegeben sein. Speisen-Qualität: - Sushi zum Teil etwas unterkühlt, Gemüse-, Thunfisch-lastig; - Süppchen zum Teil fad im Geschmack (Ramen-Restaurants können das viel besser !); - Mittagstisch Hühnchen-lastig und erlaubt nur die Bestellung von 50-60% der Speisekarte (Dinner = 100%); - Nachtisch zum großen Teil nicht verfügbar oder Aufpreis-pflichtig - trotz `all-you-can-eat´-Philosophie. Abends: zirka 2,5-Stunden-Limit, da Tische - wie in den USA - zwei Mal (18.00 Uhr + 20.30 Uhr) reserviert werden mit um so mehr Stress, je mehr Leute gemeinsam zusammensitzen und bestellen. Fazit: Alles in Allem eine Erfahrung, die man zu Zweit oder Dritt drei Mal machen sollte, bis man das System durchschaut, beherrscht und mit den eigenen Bedürfnissen in Einklang zu bringen weiß. Dann ist ein e n t s p a n n t e r Abend im 2 1/2 - Stunden Zeitfenster möglich.