Bewertungen für Okinii Düsseldorf

StadtmitteSushi, BBQ, Japanisch, Meeresfrüchte
Ausgezeichnet
5.2/6
13.897 Bewertungen
Okinii Düsseldorf Düsseldorf image 1
Okinii Düsseldorf Düsseldorf image 2
Okinii Düsseldorf Düsseldorf image 3
Blitzschnelle ReservierungSichere dir in nur wenigen Klicks deinen Tisch
Hochzufriedene KundenÜber 100 Millionen satte und zufriedene Gäste

13.897 Bewertungen für Okinii Düsseldorf

Sieh dir hier Bewertungen zu Okinii Düsseldorf an! Alle Bewertungen werden von Quandoo-Nutzern verfasst, die auch wirklich bei Okinii Düsseldorf gegessen haben. Wir möchten so transparent wie möglich sein, indem wir dir die Stimmen von echten Restaurantgästen zeigen.

Ausgezeichnet
5.2/6
13.897 Bewertungen
Lautstärke:Durchschnittlich
Preis-leistungs-verhältnis:Sehr gut
Atmosphäre:Sehr angenehm
Service & bedienung:Freundlich
Essen:Köstlich
Wartezeit:Kurze wartezeit
Sortieren nach:Am relevantesten
  • Am relevantesten
  • Am besten bewertet
  • Neueste zuerst
Neu"Ausgezeichnet"
6/6
Tanja M.vor 2 Tagen · 8 Bewertungen

Im Okinii finde ich immer ein sehr schönes Ambiente. Die Auswahl an Essen ist sehr vielfältig und es ist sehr lecker. Die Bedienungen sind immer nett und freundlich.

Neu"Ausgezeichnet"
6/6
Michael M.vor 3 Tagen · 2 Bewertungen

Das Okinii ist wie immer eine super Adresse, top Lokal immer weiterzuempfehlen.

Neu"Ausgezeichnet"
6/6
Michael C.vor 3 Tagen · 1 Bewertung

Sehr guter, aufmerksamer und freundlicher Service. Da ich zum ersten Mal dort war, wurden meine Fragen ebenfalls freundlich beantwortet. Essen sehr lecker und zeitnah am Tisch. Wiederholung garantiert. Preis/Leistung stimmt. LG Michael

Neu"Ausgezeichnet"
6/6
Christopher G.vor 3 Tagen · 1 Bewertung

Super lecker! Tolle Atmosphäre, immer wieder sehr gerne und das schon seid Jahren. Absolute Empfehlung in in Düsseldorf und Umgebung. Immer wieder einen Besuch wert!

"Okay"
3/6
Jasmin D.vor einem Jahr · 18 Bewertungen

Die 3 bekommt das Okinii nur, weil ich bereits schon einmal da war und weiß, dass es auch anders geht. Bei meinem letzten Besuch liefen Runde 1 und 2 reibungslos ab... Ich war zum ersten Mal in Begleitung meiner Eltern da, diese sind immer ein bisschen skeptisch, aber ich dachte ich könnte sie vom Okinii überzeugen. Wir hatten ab 12:00 Uhr reserviert, das heißt um 14:30 Uhr mussten wir unseren Tisch räumen. Um 13:15 Uhr hatten wir dann die 3. Runde bestellt. Nach 20 Minuten war ich ein wenig stutzig, schließlich war immer noch nichts von der Bestellung gekommen - auch die bestellten Getränke nicht. Also habe ich nachgefragt - um zu erfahren, dass das System ausgefallen ist und keine Bestellung mehr per Pad empfangen werden konnte. Da war ich schon leicht angesäuert. Die Bedienung nahm unser iPad mit um sich die Bestellung der dritten Runde aufzuschreiben und handschriftlich an die Küche weiterzuleiten. Das war um 13:40 Uhr. Auch um 14:00 Uhr fehlte sowohl von der Bestellung (was auch heißt, dass wir auch nach 45 Minuten noch keine Getränke hatten!) als auch von der Kellnerin jede Spur. Auch auf Nachfragen wurde uns nicht geholfen. Von 3 verschiedenen Kellnern erhielten wir die Antwort "ich kann ja mal fragen aber mehr kann ich da nicht tun." Um 14:30 Uhr schließlich erbarmte man sich und ein Kellner kam und fragte uns auf der analogen Karte, was wir denn bestellt hätten. Das kam dann auch einigermaßen zügig.. wenn auch unvollständig, da er es für unnötig hielt, sich die Bestellung aufzuschreiben. Die Hälfte der Zeit saßen wir hungrig und durstig herum und mussten sogar um die um 14:30 Uhr eintrudelnde Bestellung überhaupt noch essen zu können die Parkzeit verlängern. (Wer schon mal in Düsseldorf geparkt hat weiß, dass das kein billiges Vergnügen ist). Das Essen kam unvollständig und die Gelegenheit, die anderen Runden nach der 3. die sich ja nun 1,5 Stunden gezogen hatte, auch noch auszunutzen wurde uns nicht gegeben. Ich für meinen Teil finde das schade. Meine Erfahrungen im Okinii waren bis jetzt sehr positiv. Das Essen schmeckt wirklich gut und auch das System mit dem iPad gefällt mir - das Essen kommt so wie es fertig ist und nicht alles auf einmal wie in anderen Restaurants. So hat man schneller etwas zu Essen und keine ellenlangen Wartezeiten. Was mich persönlich nun stört und dazu veranlasst hat "nur" eine 3 zu geben ist das Folgende: Niemand hielt es für nötig den Gästen Bescheid zu sagen dass die Systeme ausgefallen waren und ihre Bestellungen nicht bearbeitet werden konnten. Erst als wir nach 20 Minuten explizit nachfragten wo unsere Bestellung bleibe haben wir erfahren, dass seit einer guten halben Stunde nichts mehr funktioniert... So etwas finde ich unmöglich. Schließlich bezahlt man um 2,5 Stunden dort zu essen. Das ist auch nur fair, sonst würde es sich für das Okinii selbst nicht lohnen. Wenn man von diesen 2,5 Stunden dann aber 1,5 Stunden in Unwissenheit dort sitzen gelassen wird, ohne Service und ohne sich zu kümmern, dann ist das eine unglaubliche Frechheit. Besonders wenn man sieht, dass unzufriedene Kunden, die schon mehr als eine Stunde auf ihr Essen warten einfach sitzen gelassen werden, Kunden die zahlen möchten aber innerhalb von Minuten ihre Rechnung erhalten. Da funktioniert der Service dann einwandfrei. Auch finde ich, sollte so ein Restaurant, dass sich auf die Technik in solch einem Maße stützt, auf jeden Fall einen "Notfallplan" haben, was im Falle eines solchen Totalausfalls passieren soll. Schließlich kann es nicht sein, dass ich weil die Technik nicht funktioniert nichts zu Essen bekomme. Meine Eltern waren unglaublich entsetzt über den Mangel an Service und den Umgang mit dem Kunden (besagtes "ich frage mal aber da kann ich nichts machen"), während die die zahlen wollten munter bevorzugt wurden. Natürlich möchte das Okinii dass diese die Tische schnell für neue Kunden räumen... aber es kann nicht sein, dass es keine fünf Minuten dauert bis sie die Rechnung erhalten und bei anderen dauert es geschlagene 1,5 Stunden bis sie ihr bestelltes Essen (was da übrigens bereits kalt war) erhalten. Meine Eltern werden diesen Laden nie wieder betreten. Ich bin schwer enttäuscht davon, da ich dieses Restaurant eigentlich sehr mag und gehofft habe sie davon ebenso überzeugen zu können. So ein Ausfall kann immer mal passieren und die Bedienungen waren in keinster Weise darauf vorbereitet. Man konnte noch nicht einmal nachfragen, wenn man sich nicht der Leuchtreklame bedient hat. Die Kellner huschen durch die Gänge wie Schatten mit Scheuklappen. Auf Zuruf oder Winken wird nicht reagiert. Und der Button zum Service rufen - tja der war auf den iPad das schon seit geraumer Zeit weg war. Ich finde man muss für solche Fälle einen Alternativplan haben. Deswegen auch diese "befriedigende" Bewertung. Das Essen schmeckt sehr gut und ist in der Regel (mittags) auch schnell zur Stelle, aber wenn man das Pech hat einen solchen Systemausfall o.Ä. mitzuerleben, dann kann man sich darauf verlassen, dass man links liegen gelassen wird - es sei denn man will gerade zahlen.

"Ausgezeichnet"
6/6
Holger S.vor 2 Monaten · 4 Bewertungen

Wir waren jetzt zum vierten Mal im Okinii Düsseldorf und haben uns sehr wohl gefühlt. Die Atmosphäre ist mit ihren modernen Lichtinstallationen sehr einladend und gemütlich. Das Angebot ist sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Die mit einem iPad am Tisch ausgewählten und bestellten Speisen werden nach und nach in kleinen Portionen zum Tisch gebracht, sodass man die Möglichkeit hat, vielfältig zu probieren. In zeitlichen Abständen wird dann immer wieder eine Bestellung abgegeben, sodass man entweder etwas neues bestellen, oder mehr von den Lieblingsspeisen nachbestellen kann. Am Essen gab es überhaupt nichts zu beanstanden. Die Speisen kamen allesamt frisch zubereitet und wie gewohnt lecker zum Platz. Wir hatten einen sehr schönen Abend und können das Okinii Düsseldorf uneingeschränkt weiterempfehlen.

"Großartig"
5/6
Jan S.vor einem Jahr · 1 Bewertung

Positiv: Speisen und Getränke waren super. Das klassische Sushi-Angebot wird erweitert durch clevere Varianten und kreative Specials. Hier ganz klar volle Punktzahl. Auch das Ambiente in Düsseldorf City überzeugt und lässt den Alltag in den Hintergrund treten. Irgendwann wurde dann zu einem anscheinend zufälligen Zeitpunkt ein Geburtstagslied gespielt und vom angetrunkenen Nachbartisch - andere Geburtstagslieder grölend - übertönt. Mit Humor genommen war dies aber nichts weiter als ein netter Beitrag zum Tischgespräch, zumal es auch schnell wieder vorbei war. Negativ: Ein wenig überrascht war ich vom Ablauf. Nachdem wir etwa 15 Minuten auf den ersten Kellner warten mussten, der uns nach Getränken frage und uns unseren Digitalkellner an den Tisch brachte (falls Sie noch nicht hier waren, lassen Sie sich überraschen). Anschließend wurde es aber noch chaotischer. Die verschiedenen Runden an Speisen, die man abends alle 15 Minuten (und bis zu 5 kleine Gerichte pro Gast) ordern kann, kamen irgendwann durcheinander an den Tisch. Man wusste nie ganz genau, was als nächstes kommt und was noch offen war - dass hier irgendwann Überraschungen entstehen, ist natürlich offensichtlich und Geschmacksache. Uns hat es nichts ausgemacht, zumal das freundliche Personal sehr gut und ebenso kulant mit der Situation umging. ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ Positive: Food and drinks were great. The classic sushi range is extended by clever variations and creative specials. Clearly, full marks here. The ambience in Düsseldorf City is also impressive and puts everyday life in the background. At some point, a birthday song was played at an apparently random time, just to be drowned out by the neighboring table, with even louder birthday songs. With humour, however, this was nothing more than a nice contribution to the table talk, especially as it was quickly over again. Negative: I was a little surprised by the process. After we had to wait about 15 minutes for the first waitress to ask us for drinks and bring our digital waiter to the table (if you haven't been here yet, let yourself be surprised). But then it became even more chaotic. The various rounds of food, which can be ordered every 15 minutes in the evening (and up to 5 small dishes per guest and round), were confused at some point. You never knew exactly what was to come next and what was still open - it's obvious that surprises will arise at some point and this is obviously a matter of taste. We didn't mind, especially since the friendly staff handled the situation very well and just as well.

"Großartig"
5/6
Jan H.vor einem Jahr · 2 Bewertungen

Okinii Düsseldorf kann ich auf jedenfalls empfehlen. Ich war am Freitag um 21:15 mit 6 Freunden dort essen. Reservierung hat perfekt funktioniert. Zunächst haben wir Getränke bestellt und eine kurze Einweisung in die Bedienung der iPads bekommen. Wirklich kinderleicht. Und dann ging der Spaß auch los. Die Auswahl ist riesig. Am Besten schaut man sich vor dem Besuch die Karte schonmal zuhause an. Die Idee mit den iPads ist klasse. Wir mussten auch nicht lange warten und es kamen Stück für Stück die Gerichte, so dass nichts kalt wird und man immer was leckeres vor sich hat. Das Essen war superlecker. Wir waren alle sehr zufrieden. Das Konzept mit den 1€ Strafe für kalte Gerichte und 2€ Strafe für warme Gerichte finde ich eine gute Lösung um Verschwendung und sinnloses Bestellen zu vermeiden. Insgesamt haben wir 2,5 Stunden dort gegessen. Ein wirklich toller Abend. Das Preis-Leistungsverhältnis ist gut! 26,90€ sind definitiv nicht günstig, aber wer bei Sushi ein All-U-Can-Eat für 10€ erwartet... Einen Punkt Abzug gibt es, da teilweise manche Speisen nicht kamen und man erstmal auseinanderhalten musste, wer was bestellt hat. Das hat uns aber nicht weiter groß gestört. Okinii ist definitiv zu empfehlen und ich werde sicher nochmals kommen.

"Okay"
3/6
Christian W.vor einem Jahr · 1 Bewertung

Nach mehreren Anläufen (2 x spontan Mittags gegen 13:35 Uhr als "zu spät" hinauskomplimentiert) bin ich dann nach telefonischer Reservierung am Vortag doch noch Gast geworden. Pünktlich bei Öffnung Mittags um 12 Uhr erschienen war der am Vorabend telefonisch bestellte, bestätigte und sicherheitshalber - wie erbeten - zusätzlich im Internet georderte "letzte" Tisch ("Nr. 41", "bitte im Internet mit angeben", wie auch "die Geburtstagskinder mit Namen und Geburtsdatum!") doch "nicht frei" und ein in Tür-, Theken- und Kassen-Nähe angebotener Tisch erschien wenig geeignet, die angemeldete Geburtstagsfeier mit eingeladenen Gästen zu zelebrieren. Erst eindringliches Pochen auf "einen Tisch, wie zugesagt im hinteren Bereich des Lokals" mit der Androhung anderenfalls das Lokal zu verlassen, brachte den Service dazu, einen solchen Tisch freizugeben. (Übrigens blieb durchgehend 1/3 der Tische, besonders im hinteren Teil des Lokals, unbesetzt!). Nach knapper Einweisung in das Bestellsystem (via iPad) wurde eindringlich auf die Konventionalstrafen für nicht gegessene Speisen (€ 1,- für Vorspeisen und Beilagen sowie € 2,- für Hauptgerichte) hingewiesen, die der Rechnung aufgeschlagen werden, - was für überraschte Gästegesichter und Kopfschütteln sorgte und dem Rahmen einer angemeldeten Geburtstagsfeier keinesfalls angemessen erschien. Nach einem Aperitiv / Cocktail war die erste Runde mit zu stark gekühlten Sushi&Co. appetitlich auf einer Platte für die vier Gäste arrangiert. Die weiteren Bestellrunden wurden schälchenweise - mal 2 oder drei, mal einzeln - mit zum Teil längeren Pausen - zu den Tisch gebracht, was für einige Verwirrung sorgte, da man nicht genau sagen konnte, wessen Order es sein könnte. Im Gegensatz zum Dinner waren Mittags leider nur Lachs, Butterfisch und Krabbenersatz bzw. Huhn und Ente in Variationen von der Karte zu ordern. Auf Order weiterer Getränke zum Essen war man offensichtlich nicht eingestellt. Zu keinem Zeitpunkt wurde darauf geachtet, dass die Cocktails längst ausgetrunken waren. Mann musste vom Tisch aufstehen und einem Kellner hinterherlaufen und ihn zur Bestellungsaufnahme bitten. Die im Internet bestellte und telefonisch zugesagte "Überraschung für die Geburtstagskinder" bestand aus einem süßen, alkoholfreien Getränk mit Slush-Eisgranulat mit abbrennender Wunderkerze und etwas welk schmeckendem Obst auf einem Spießchen" und wurde leider erst auf persönliche Nachfrage zum Nachtisch (Eiskugel) gebracht - mutmaßlich, um wohl den Getränkeumsatz nicht noch weiter zu reduzieren. Dabei kamen mehrere Tische im Lokal zeitgleichen zum Zuge. Bereits 20 Minuten vor der in der Speisenkarte und im Net angekündigten deadline wurde die "last order" eingefordert und das iPad eingesammelt. Beim Aufbruch kam dann doch noch rasch ein Service-Mitarbeiter und versuchte, zu einem Espresso zu überreden. Durchgehend war eine normale Tischkommunikation erschwert durch die etwas zu laute Pop-Musik. Dadurch war der Geräusch- und Stimmungspegel störend laut. Insgesamt blieb ein zwiespältiger Eindruck: - gute Speisen - routinierte Küchencrew - gutes Speisen-Preis-Verhältnis - unzuverlässige Tisch-Vorbestellung (sowohl telefonisch als auch via Internet) - wenig Gast-orientierte Tür- / Empfangs-Crew (mutmasslich eigennützig auf kurze Wege für das Servicepersonal ausgelegte Tischbelegung) - wenig aufmerksame Kellner und Sommeliers - geringe Getränkeauswahl - vorgefertigte und zu kühl temperierte Sushi & Co (zum Teil trocken und hart) - unstrukturiertes Servieren der einzelnen Bestellungen - zu offensichtlich um eigene `Ökonomie´ besorgtt (Strafzahlungsankündigung und im Vergleich zu Einzelgast-Portionen stark reduzierte Menge bei Mehr-Gast-Orders sowie Timing der Geburtstagsüberraschung). - zu laute Musik Fazit: - Mittags für den eiligen Gast, Geschäftsmann, Studenten und Japaner geeignetes Restaurant - Verbesserungwürdiger Service - K e i n e Wohlfühl-Gastronomie

"Großartig"
5/6
Regina B.vor einem Jahr · 1 Bewertung

Waren zu zweit am Feiertag, mittags um 13uhr da. Leider musste man sich trotz Reservierung in eine lange Schlange einreihen. Das war etwas ärgerlich, da man anfangs nicht wusste, ob die Leute vor einem auch reserviert hatten. Aber es ging trotzdem immer noch recht schnell. Eine Reservierung war notwendig, da das Okinii komplett ausgebucht war. Der Platz war gut, und man bekam kurz aber ausreichend das Prinzip erklärt. Die Bedienung des IPads ist easy und selbsterklärend. Bis auf eine Sache bekamen wir bei 4 Bestellrunden alles und mit größtenteils akzeptablen Abständen geliefert (obwohl das Restaurant bis auf den letzten Platz besetzt war). Es schmeckte alles wirklich sehr, sehr gut! Sehr zu empfehlen sind die Gyoza und die Hähnchenspieße, sowie die Sushi. Die Portionsgrößen könnten manchmal etwas größer sein, aber dadurch, dass man auch mehr von etwas bestellen kann, völlig okay. Anzumerken wäre hier, wenn man von etwas 2 Portionen bestellt oder von den Sushi mehrere verschiedene, wird dies auf einem Teller gebracht. Für Leute, die sich ungern Portionen teilen, eventuell wichtig zu wissen. Dass man bezahlen muss, wenn man zu viel bestellt und es nicht essen kann, lässt einen tatsächlich vor jeder Runde überlegen, wie viel man noch bestellen möchte. Zwischen den Bestellrunden müssen mindestens 10min liegen (verbleibende Zeit wird auf dem IPad angezeigt) , wobei dies, dadurch, dass man die bestellten Gerichte nach und nach bekommt, kein Problem ist. Die Getränke bestellt man auch über das IPad und diese kamen auch sehr zeitnah. Auch die Rechnung fordert man darüber ganz leicht an, wobei man vorab noch angibt, ob man in bar, mit Gutschein oder mit EC-Karte (bevorzugt) bezahlen möchte. Insgesamt kam uns die Atmosphäre, und durch dieses eher ungewöhnliche System trotz vollem Haus, sehr entspannt vor. Einen Punkt Abzug gibt es nur, weil uns eine Sache nicht gebracht wurde und wir manchmal doch etwas zu lang warten mussten, bis wir wieder etwas geliefert bekamen. Ansonsten können wir das Okinii nur wärmstens empfehlen!